Donnerstag, 4. August 2011

Kleine Tipps zu Applikationen

Tipps & Tricks die das Nähen erleichtert.
An meinen Kursen stelle ich immer wieder Aha-Effekte fest, wenn ich Tricks und Kniffe weitergebe. Ich merke förmlich, wie sich ein dicker Knoten löst. So auch beim Thema Applizieren.  Dort hilft beispielsweise Vlisofix von Freudenberger.
Der Vorteil ist, dass das Motiv schon mal fest auf dem Stoff klebt. Somit ist das Ganze insgesamt fester und es können keine Stoffblasen, Falten und ähnliches entstehen.
Es ist auch toll,  um alte T-Shirts aufzupeppen.
Vorher:

michelmütze neu 001

Nachher:

michelmütze neu 016

Und so geht es:

michelmütze neu 002 1. Zuerst ein Stoffmotiv ausschneiden.
michelmütze neu 004 2. Dann dieses Motiv auf die Seite des Applikationsvlieses mit den Klebepunkten legen.
michelmütze neu 006 3. Das Vlies auf die Größe des Motives ausschneiden und aufbügeln. Anschließend auf der Rückseite das Transparentpapier abziehen.
michelmütze neu 010 4. Motiv positionieren und aufbügeln.
michelmütze neu 016 5. Nun das Ganze mit der Nähmaschine applizieren/annähen.
image

Zum Thema Applizieren gibt es dieses sehr schönes Buch “ Das etwas andere Nähbuch”.
 
michelmütze neu 022
michelmütze neu 023

Und dann muss ich euch noch unsere neueste Errungenschaft zeige. Eine Elefantengießkanne, die wir in Karlsruhe in einem Gebrauchtwarenladen für 1 Euro gekauft haben.

oskar august 025
oskar august 007
oskar august 012u

Und zum Schluss wollte ich mich noch bei Lena für das Bastelwundersiegel ,welches Stylefruits mir verliehen hat bedanken.
Danke auch für den schönen Artikel über mich auf Bastelwunder.de

image

Kommentare:

  1. Ich könnte mir das Applizieren ohne Vlisofix gar nicht vorstellen. Zum Glück habe ich es gleich von Anfang an so gelernt. Sonst hätte ich wohl nicht so viele alte T-Shirts mit netten Applikationen aufgewertet :)

    Trotzdem ein großes Dankeschön für den Tipp. Hätte ich ich es noch nicht gekannt, hättest Du damit viele meiner alten T-Shirts gerettet ..

    Liebe Grüße, Sindy

    AntwortenLöschen
  2. Ja, oft sind es diese kleinen Dinge, an die man noch nicht gedacht hatte.
    Ich finde es übrigens noch leichter, erst auf das Vliesofix (Papierseite) das Motiv mit Bleistift aufzuzeichnen, es dann mit etwas Rand schnell auszuschneiden, dann auf den Applikationsstoff aufzubügeln (Klebeseite auf linke Stoffseite), dann nach etwas Abkühlen beides ZUSAMMEN auszuschneiden, und dann auf das T-Shirt oder ähnliches zu bügeln. So muss man nur einmal genau schneiden und nichts puzzlen :-)

    AntwortenLöschen
  3. ich muss gestehen, dass ich dies nicht kannte. werde es aber dieses we noch ausprobieren :-)
    liebe grüsse
    anke

    AntwortenLöschen
  4. Vielen lieben Dank für den Tipp! Wird ab sofort ausprobiert!
    Und die Gießkanne! Wow!

    AntwortenLöschen
  5. Die Gießkanne ist ja der Hit!!
    LG
    Simone

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt mustte ich gleich mal in Deinen Shop spickeln- ganz schöne Sachen hast Du da!
    Sowas ist ja immer gefährlich für mich ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Schliesse mich dem zweiten Kommentar an, erst auf Papier malen, dann grob ausschneiden, aufbügeln und dann erst genau ausschneiden. Weil beides zusammen etwas stabiler ist lassen sich so auch ziemlich frickelige Sachen ausschneiden.
    Ist aber sehr hübsch geworden, die Birne! Und die Giesskanne ist der Hit, Gebrauchtwarenläden sind einfach großartig!
    LG, Katharina (wir müssen mal nen Landauer Nähtreff aufmachen :-))

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab die Gießkanne in lila :)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Frl. Otten, ich mache das mit dem Vliesofix auch zuerst auf das Vlies malen und dann auf den Stoff bügeln, geht meiner Meinung nach besser als umgekehrt, sonst würde man ja noch das Bügelbrett verkleben, wenn nicht ganz genau ausgeschnitten ist.
    Vielen Dank für´s teilen
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails