Dienstag, 4. September 2012

Müssen Kinderprodukte teuer sein?

6teppich 079

Über die Resonanz zu unseren Kinderzimmer habe ich mich sehr gefreut. Es gab viele Fragen zu den Zimmern wie z.B. woher der Teppich, die Bücherleisten, der Spielbogen sind. Oder welche  Boden- sowie Wandfarbe verwendet wurden und noch vieles mehr. Ein Kommentar hat mich dazu bewegt diesen Post zu schreiben. Dort war geschrieben, dass die Leserin das Zimmer sehr schön findet und ihre Kinderzimmer am liebsten ebenso gestalten würde, ihr aber dazu das Geld fehlt. Das hat mich irritiert, da ich nicht glaube, dass unser Kinderzimmer etwas mit Geld zu tun hat, sondern vielmehr eine Frage der Einstellung ist.
Im Englischen gibt es dazu ein Sprichwort: “ich bin zu arm um billig einzukaufen” und da ist viel dran! Was bringt es, wenn wir z.B. x-mal billige Spiel- und Aufbewahrungsboxen kaufen und diese ständig kaputt gehen, statt einmal qualitativ hochwertige Kisten zu kaufen, die ewig halten.

4teppich 071

Auch gilt bei uns der Grundsatz Qualität statt Quantität. Wir sprechen uns in der Familie ab, was geschenkt werden soll und statt mehrerer Plastikspielzeuge gibt es etwas Hochwertiges, das dann auch mal teurer sein darf, weil sich mehrere Beteiligen wie beim Spielbogen in Oskars Zimmer.
 
13oskars zimmer 114
9elmars zimmer 026

Ich will mich gar nicht rechtfertigen, aber ich glaube, dass der Mix es ausmacht. Bei uns gibt es viele Dinge die unter 10 Euro liegen, wie der Schaukelstuhl aus Elmars Zimmer, den ich auf dem Flohmarkt für 7 Euro gekauft habe. Den Spielständer in Elmars Zimmer hat eine Freundin organisiert und dieser hat 10 Euro gekostet. Am Sonntag war ich bei uns im Goethe Park auf dem Flohmarkt und habe all diese Dinge (siehe Bild unten) für knapp 20 Euro erstanden. Da sind Ostheimer Figuren dabei, ein Keller Spielzeug Kran und noch vieles mehr
Smiley
Flohmarkfunde 010
Flohmarkfunde 016

Was ich damit sagen will:”Kinderprodukte müssen nicht teuer sein!” Sie sollen jedoch qualitativ hochwertig sowie aktives Spielzeug sein. Damit Kinder Kreativität und Phantasie einsetzen können. Schlecht sind passive Spielsachen, bei denen lediglich ein Knopf gedrückt werden muss und das Spielzeug übernimmt die Aufgabe, die eigentlich das Kind übernehmen soll.
Des weiteren können durch selber machen die Kosten minimiert werden.
In diesem Sinne, viel Spaß beim Basteln und reparieren eurer einzigartigen Dinge, die so nicht im Laden gekauft werden können.

Kommentare:

  1. Ich unterschreibe zustimmend! Ich kaufe beinahe alles Spielzeug aus zweiter Hand und pimpe es da, wo es erforderlich ist. Diesen Buggy hätte ich im Laden z.B. nie gekauft. Da er uns für einen Flohmarkteuro vor die Füße fiel und das Kind sich schon so lange einen wünscht, durfte er mit. Nun ist er auch nicht mehr "billig" sondern schön. Ich habe selber die tollsten Kindheitserinnerungen an das Entwerfen und Basteln von Puppenstubenmöbeln. Aus ein paar ausgedienten Verpackungen haben wir den Puppen Stühle, Schränke und Toiletten gebastelt. Hach, ich könnte eigentlich mal wieder... Lieben Gruß, marja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. einen sehr schönen blog hast du! hab dich gleich mal verlinkt:-)
      liebe grüsse und ein schönes we!
      stephie

      Löschen
  2. Ich bin ganz deiner Meinung. Wir waren und sind in der glücklichen Lage so gut wie kein Spielzeug kaufen zu müssen (außer die Dinge, die sich die Kinder speziell zu Geburtstag, Weihnachten ... wünschen). Das stellt mich aber auch vor das Problem die Reizüberflutung einzudämmen. Deshalb ist ein Großteil der Sachen eigentlich im Keller. Denn es ist ganz klar: weniger ist mehr! Ich bin auch ein großer Verfechter von nur 1 Geschenk (das darf dann auch etwas Größeres sein) pro Anlass. Außerdem muss ich sagen, dass unsere Kinder bis auf eine paar wirkliche Spielzeuge (wie z.B. Duplo) am liebsten sich ihre Welt mit Pölstern, Decken, Schachteln, .... (im Haus) und mit Holz, Sand, Stecken,... und Werkzeug (draußen) bauen und basteln.
    Danke übrigens für einen Einblick in eure Kinderzimmer, sie sehen wirklich sehr gemütlich aus.
    lg
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das kenne ich mit den alltagsgegenständen, bin immer wieder fasziniert was diese für rollen in oskars spiel dann sind:-)
      liebe grüsse
      stephie

      Löschen
  3. Interessant, dein Post!
    Ich hatte ja auch bei Oskars Zimmer nach dem Teppich gefragt, und eigene Recherchen und deine Antwort, was so ein Filzteppich kostet, haben mich auch schlucken lassen, ganz ehrlich.
    Bei uns gibts es auch fast ausschliesslich Gebrauchtes vom Flohmarkt, zum Geburtstag nur ein Geschenk (war gar nicht so einfach, die Verwandschaft davon zu überzeugen), und bei allem versuchen wir natürliche Materialien und gut verarbeitete Sachen zu kaufen. Das "Problem" ist dabei nur, dass man einfach Entdeckerglück haben muss! Mal eben schnell so einen Spielständer finden für so wenig Geld ist natürlich ein Jackpot :-)
    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das stimmt mit dem entdeckerglück. ne freundin von mir sagt auch, dass ich dafür ein händchen habe. oft laufen wir durch den gleichen basar und schauen uns am schluss gegenseitig die sachen an, die wir gekauft haben und sie sagt oft "wo hast du das den entdeckt, hab ich gar nicht gesehen..."
      wünsch dir also viel glück für die zukunft:-)
      liebe grüsse
      stephie

      Löschen
  4. Word! ;)

    Danke für den tollen Beitrag, auch was "passives Spielzeug" betrifft.

    Wir kaufen fast alle Spielsachen (und auch sonst die meisten unserer Gebrauchsgegenstände) gebraucht beim Trödler, auf dem Flohmarkt oder im Sozialkaufhaus. Meist sind die Sachen noch in einem super Zustand, oder sind es nach einer Reinigung oder 60°-Wäsche wieder. Mal davon abgesehen, dass ich z.B. die DDR-Pappkinderbücher oder selbst gemachte Puppenkleidung aus zweiter/ dritter/ vierter Hand liebe: Ich finde auch den Gedanken toll, eben KEIN neues Spielzeug zu kaufen, was a) erstmal hergestellt werden muss, b) von sonstwoher importiert wird, und c) wieder überflüssiges Verpackungsmaterial mitbringt, was im Endeffekt für den Müll produziert wurde. Ist doch irgendwie krank.

    Schön zu lesen, dass es auch noch andere Leute gibt, die um *iK und Co. einen großen Bogen machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. find ich klasse wir ihr das macht! ich liebe auch sozialkaufhäuser. unsere schönsten dinge sind aus solchen läden. bei uns in landau gibt es ein richtig gutes und ich bin da schon stammkunde. freunde sagen auch immer wenn sie bei uns sind und was schönes entdecken"lass mich raten, dass ist wieder von den gebrauchtwarenladen":-)

      Löschen
  5. Wie findest Du unser Wikingerschiff aus Pappe? Mein Kommentar zu diesem Thema :)
    Ein sehr schönes Zimmer hat euer Sohn!
    LG

    Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wow klasse das muss ich mir merken!! ganz toll geworden!!
      liebe grüsse
      stephie

      Löschen
  6. Ich denke ähnlich wie du und finde es klasse, wenn man das in seinen Alltag umgesetzt bekommt. Ich glaube, dass ist nicht immer ganz leicht. Aber wenn du schon die Verwandtschaft ein Stück überzeugen kannst ist das viel Wert. :-)
    Viele Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  7. Wie wahr! Und so hübsches Spielzeug - ich bin da ganz deiner Meinung. Und auch wenn der Eintrag schon "etwas" älter ist würde mich interessieren woher die grauen Filzkörbchen sind - die sehen spitze aus und wären was für uns. Lieben Gruß, Jen

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails