Samstag, 28. Juli 2018

Eine Tüte Glück

1_IMG_6720
1_IMG_6654
So eine Samentüte kann der Natur, den Menschen und den Insekten im warsten Sinne des Wortes Glück schenken.
Seit Jahren sammelt vorallem meine Mama die verschiedensten, wunderbarsten Samensorten. Aus denen wir im Anschluss Samentüten gestalten. Die positive Resonanz der Beschenkten hat mich dazu animiert besondere Samentüten zu gestalten. Im Zuge der “Verpackungsfrei”-Bewegung wollt ich wiederverwertbare Tüten gestalten. Gerade im Garten braucht es dafür aber ein Material das robust und das auch mal etwas Dreck vertragen kann. Dazu eignet sich Filz wunderbar. Gerade der 1mm starke Filz von der belgischen Designerin Lotte Martens ist dafür sehr geeignet und ist zudem auch preislich für Filz aus 70% Wolle und 30% Viskose top! Auch zum Sticken ist er wunderbar einsetzbar und wird dabei kein Stickvlies benötigt. Generell finde ich den Filz zum Besticken toll. Der dunkle Filz lässt die Stickerei regelrecht leuchten. Ich verwende den Filz auch für meine Yogakissen, die ich beim vorletzten Beitrag gezeigt habe. Der Text “Eine Tüte Glück” gibt es im Gartenstickset zusammen mit den Radieschen, Erbsen und Zugvögel in meinem Etsy Shop zu kaufen.
Tipps und Tricks wie Filz ideal verarbeitet wird, könnt Ihr hier auf dem Bernina Blog erfahren.
1_IMG_6827
1_IMG_6709
Geschlossen wird die Tüte mit einer einfachen Verschlussklammer, die z.B. für Bücher und Warensendungen verwendet wird. Dazwischen können noch kleine Etiketten befestigt werden, auf denen der Name der Samensorte steht. Hier zum Beispiel die Tagetes, die im englischen den viel schöneren Namen “Mariegold” hat. Leider hat die Tagetes ein schlechtes Image. Man hört oft: “Das ist doch eine Oma Blume.” Aber um ehrlich zu sein, wusste die Oma wohl auch was für eine wichtige und nützliche Pflanze sie für den Garten darstellt. Hier ein Link mit mehr Infos dazu.
1_IMG_6729
Bei der großen Tüte habe ich einen Klettverschluss verwendet. Diese ist als Sammeltüte zum Einsammeln von Blüten gedacht.
1_IMG_6688
Natürlich können auch andere Samensorten verwendet werden. Hier z.B. die Scabiosa. Sie ist anspruchslos, pflegeleicht und bezaubernd. Sie verschönert Beet und Garten durch ihre filigranen Blüten, die in Weiß, Rosa, Rot, Blau oder auch Purpur und Violett erstrahlen.
1_IMG_6730
1_IMG_6754
Hier in unserem Garten zusammen mit Echinacea.
1_IMG_6941
Und hier ein Beispiel als Geschenkidee.
1_IMG_6778
Zum Sammeln von Blumen und Samen habe ich nun auch noch einen geflochtenen flachen Korb, den ich auf dem  Flohmarkt ergattert habe.
1_IMG_6892
1_IMG_6912
Auch meine geliebten Schubladen erweisen sich zum Sammeln von Samen als nützlich. Dazu habe ich diverse Gläser gespühlt, die dort Platz zum Sammeln und Trocknen der Samen bieten.
1_IMG_6928
1_IMG_6932
Auch unser Elmar hat beim Sammeln viel Spaß. Aber mehr, um sich ein leckeres Süppchen zu kochen Smile
1_IMG_6957
1_IMG_6967

Kommentare:

  1. Oh was für eine hübsche Idee! Danke fürs teilen! Herzlichst Simone

    AntwortenLöschen
  2. Die "Glückstüten" sehen soooo schön aus und sind wahrlich ein wunderbares Geschenk.Den von dir empfohlenen Filz werde ich mir mal genauer anschauen. Danke für den Tipp.
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden,
    Lydia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe lydia, danke für die lieben worte! herzliche grüße vom bodensee stephanie

      Löschen
  3. ich liebe auch tagetes!! wusste nicht das es im englischen sooo einen schönen namen hat! schöner beitrag! liebe güße anna

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails