Mittwoch, 14. August 2019

Frisch gestrichen // Verarbeitung von Kalk und Lehmfarbe


Heute melde ich mich aus unserer Sommerpause, um Euch unsere neue, farbige Wand zu zeigen.
Sicher fragt Ihr Euch, warum wir nach 3 Jahren schon wieder streichen. Wir hatten am Anfang unseren Grundofen im Wohnzimmer nicht richtig bedient und dadurch war unser Wohnzimmer ziemlich verrußt.  Deshalb hatten wir uns vorgenommen, in den Ferien Wohn- und Musikzimmer neu zu streichen. Zudem bin ich durch meinen Besuch in München, wo ich zum Interior Talk von SOLEBICH eingeladen worden war, voller Ideen nach Hause gekommen. Dort ist die Idee mit der farbigen Wand  entstanden, sowie weitere wohnliche Ideen, die in Planung sind.
Nun zu unseren Wänden:
Bisher haben wir unsere Kalkwände vom Fachmann streichen lassen, nachdem uns jeder davon abgeraten hatte, Kalkwände selber zu streichen. Dann aber sind wir mit Leuten ins Gespräch gekommen, die ihre Wände als Laie selbst gestrichen haben. Sie haben die ProfiKalkfarbe von Auro verwendet. Diese kann wie Dispersionsfarbe aufgetragen werden. Also haben wir diese bestellt und vorletzte Woche gestrichen.
Als unsere Wände vor 3 Jahren vom Malerbetrieb gestrichen worden waren, ging einiges schief, so dass ein Kalkmeister hinzugezogen wurde, der die Maler noch einmal geschult hat. Bei dem Termin wollte ich unbedingt dabei sein und auch selber streichen. Es war ein ganz toller Tag, an dem ich viel über die Kalkfarbe erfahren habe.
Folgende Grundsätze dazu habe ich mir gemerkt:
- Der Raum darf nicht zu kalt sein.
- Der Untergrund muss ein Kalkputz sein.
- Bis Kalkfarbe richtig trocken ist, können mehr als 12 Stunden vergehen, somit sollte man auch beim 2. Anstrich diese Zeit abwarten, um zu sehen, wo noch Unebenheiten sind. Richtig durchgetrocknet ist die Farbe nach 1 Woche.

Beim Anstrich sollte folgendermaßen vorgegangen werden:

1.   Immer eine ganze Wandscheibe in einem Stück streichen. Zuerst ganz verdünnt mit 10% Farbe und Rest Wasser die Wandscheibe durchnässen.

2.   Idealerweise eine Malerbürste verwenden. Ich habe eine sehr schöne aus Ziegenhaar von unserem ökologischen Baustoffhändler Baunetz in Pfullendorf gekauft.

Nun die Farbe 2 zu 3 verdünnen, davon 2/3 Farbe und 1/3 Wasser mischen und mit der Bürste auftragen. Auch wieder in einem Stück eine Wandscheibe streichen. Warum immer eine    Wandscheibe? Der Anstrich kann ansonsten grobe unebene Stellen ergeben. Auch sollte man kleine Ausbesserungen mit der Farbe vermeiden, diese Ausbesserung wird man immer sehen. Wenn wir stark verschmutze Stellen haben, verwende ich ein feines Maler-Schmiergelvlies, um damit den Dreck abzuwischen.

4.   Den Zweitanstrich wie oben beschrieben nach 12 Stunden auftragen.

So habe ich es beim Kalkmeister gelernt. Die Auro Profikalkfarbe kann aber ganz normal wie Dispersionsfarbe aufgetragen werden. Wir haben sie allerdings - um sie passend zu den restlichen Wänden in unserem Zuhause zu halten - so gestrichen wie oben beschrieben. Ich persönlich mag auch die Struktur vom Pinselstrich, die so typisch für Kalkfarbe ist.


Vielleicht fragt sich der eine oder andere, warum der Aufwand mit den Kalkwänden. Historische Gebäude werden in der Regel mit Kalk verputzt und gestrichen, damit die Gebäude möglichst lange erhalten bleiben. Ich finde, dass ist schon ein erster Beweis für eine langlebige Verarbeitung. Kalk ist alkalisch und diffusionsfähig und somit ideal zur Vorbeugen gegen Schimmel. Zudem ein rein natürliches Produkt ohne chemische Zusätze. Das Raumklima ist wirklich toll.

Die farbige Wand ist allerdings nicht Kalk, sondern eine Lehmfarbe. Auch von Auro, die Farbe nennt sich „Rolling Tabacco 20“ Warum wir da jetzt Lehmfarbe verwendet haben? Kalkfarbe ist immer etwas wolkig, nie eine klare Farbe. Die meisten kennen dies von historischen Gebäuden. Wir wollten aber an der Stelle eine klare Farbe für diese Wand haben. Und da Kalk und Lehm sich gut vertragen, haben wir dafür die Lehmfarbe verwendet. Auch die Lehmfarbe sorgt für ein tolles Raumklima. Ist ebenfalls diffusionsoffen, kann Feuchtigkeit gut aufnehmen und wieder abgeben. Diese haben wir 1 zu 1 mit einer Rolle aufgetragen.

Ab jetzt machen wir aber wirklich Urlaub :-) so dass ich mich zum Schulbeginn im September wieder melde.


Kommentare:

  1. Einen wunderschönen Farbton habt Ihr da ausgewählt. Sieht klasse aus. Euch noch schöne Ferien!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin, dank Dir:-) Ja ich bin auch ganz happy:-)
      Herzlichst
      Stephie

      Löschen
  2. Wie gut, dass mich vorher keiner mit dem Fachmannrat verunsichert hat. Wir haben in unserem Fachwerkhaus viele Wände freskal gekalkt. Manche mit eingerührten Pigmenten viele nur mit reinem Sumpfkalk. Keine Zusätze und auch keine Probleme. Das ging prima - ich sollte mal darüber bloggen ....

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails